Chartis Research: SAS führend in mehreren Kategorien

Erstellt am: 22.03.2013 | Allgemein

Wien (pts012/22.03.2013/11:40) – SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird im aktuellen Report „Enterprise GRC Solutions“ von Chartis Research als „Leader“ in den Kategorien „Vollständigkeit des Angebots“ und „Marktpotenzial“ geführt. Nach Definition von Chartis zeichnen sich erfolgreiche Anbieter von Lösungen für Governance, Risk und Controlling (GRC) durch flexible Technologie und permanente Innovation, durch eine stimmige Vertriebs- und Marketingstrategie sowie hervorragendes Fachwissen aus. Darüber hinaus liefern sie Komplettlösungen für sämtliche qualitativen und quantitativen Kennzahlen.

Der Chartis-Report stellt fest, dass es für Anbieter von Enterprise GRC-Lösungen (EGRC) darauf ankommt, sowohl hervorragende Technik als auch vielfältige Support-Services zu bieten, um „die Implementierung ihrer EGRC-Lösung und die Anpassung an die spezifischen Anforderungen jedes Kunden“ sicherstellen zu können.

„SAS hat Höchstwerte im Bereich ‚Vollständigkeit des Angebots‘ erreicht, wobei die besonderen Stärken der Lösung im operativen Risikomanagement für den Finanzsektor liegen“, erläutert Peyman Mestchian, Managing Partner bei Chartis. „Diese Spitzenposition verdankt SAS seiner Stärke bei Advanced Analytics, seinem leistungsfähigen Datenmanagement und den vielfältigen Funktionen zur Steuerung finanzieller und anderer Risiken und Compliance-Faktoren. Wir waren außerdem sehr beeindruckt von den Projekten, die SAS für große Finanzdienstleister realisiert hat.“

Chartis hebt darüber hinaus die Monitoring-Funktionalitäten von SAS Enterprise GRC hervor – dank derer „der Vorstand und andere Top-Führungskräfte den Governance- und Risiko-Status ihres Unternehmens immer im Blick“ haben. Dabei unterstreicht der Report, dass es für erfolgreiche EGRC-Anbieter wichtig ist, in allen drei Bereichen gute Ergebnisse abzuliefern: Damit sind die Transaktionsüberwachung und das Risiko-Scoring gemeint; Tests zum eigenen Risikomanagement-Status oder Fallmanagement und die Innenrevision. Chartis lobt, dass die SAS Lösung für die Steuerung eines breiten Spektrums an Risikomanagement-Disziplinen geeignet ist – zum Beispiel für Kreditrisiken und Marktrisiken, für Aktiva-/Passiva-Management und operationelle Risiken/GRC, für Liquiditätsrisiken und Finanzbetrug.

Chartis bescheinigt SAS Enterprise GRC ein umfangreiches, erweiterbares und komplett prüffähiges Datenmodell. Zudem hebt der Report die sofort nutzbare Bibliothek von Risiko-Schlüsselindikatoren hervor, die sich frei kombinieren und über Metadaten steuern lassen. Und nicht zuletzt überzeugt SAS die Marktforscher von Chartis mit frei konfigurierbaren Analytics-Funktionen, Workflows und flexiblem Reporting über Tabellen, Trenddiagramme, Heatmaps, Dashboards oder Visualisierungen.

(Ende)

Aussender: SAS Institute Software GmbH
Ansprechpartner: Brigitte Naylor-Aumayer
E-Mail: pr@aut.sas.com
Tel.: 596 88 82 – 0
Website: www.sas.at

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20130322012 ]



Partner

Anzahl

  • Anzahl der Beiträge: 21359
  • Anzahl der aufgerufenen Beiträge: 2679372