Roboter-Wettkampf für Jugendliche am TGM

Erstellt am: 19.03.2013 | Wirtschaft

Wien (pts009/19.03.2013/08:00) – Die Köpfe rauchen, vielleicht auch die Platinen: Schüler-Teams aus Österreich und den USA treten am TGM in Wien mit ihren selbst gebauten Robotern gegeneinander an. Das Turnier gehört zu dem internationalen Wettbewerb „Botball 2013“ und läuft von 23. bis 27. April. Finale und Siegerehrung finden im Technischen Museum Wien statt. Die Gewinner fliegen zur weltweiten Endausscheidung nach Oklahoma. Spätentschlossene können noch mitmachen!

Botball ist ein amerikanischer Wettbewerb, der Schüler für die Technik begeistern will. Jedes Team bekommt einen Bausatz, der rund 1.300 Elemente enthält, darunter Metallteile, Motoren, Prozessoren, Sensor-Elemente und gute alte Lego-Bausteine. Daraus baut das Team ein oder zwei Roboter und programmiert sie so, dass sie selbstständig – ohne Fernsteuerung – eine Aufgabe erledigen können. Das Ziel im Spiel heißt dieses Jahr: dem Mars-Rover „Curiosity“ helfen, nach Leben auf dem Mars zu suchen und Fundstücke zurück zur Erde zu schießen.

„Wer sich noch anmelden möchte, ist herzlich willkommen“, erklärt TGM-Professor Gottfried Koppensteiner, der die Bewerbe organisiert. „Wir führen unmittelbar vor dem Turnier einen Crash-Kurs durch, sodass auch Nachzügler mitspielen können.“

Gleichzeitig mit dem Wettbewerb veranstaltet das TGM-Team eine Fachtagung, die European Conference on Educational Robotics ECER. „Das ist die einzige wissenschaftliche Konferenz, die sich an Schülerinnen und Schüler richtet“, meint Koppensteiner stolz. Als Hauptredner wird der Robotik-Spezialist David Miller von der Universität von Oklahoma auftreten, der Gründer von Botball, der selbst an der Entwicklung des Mars-Rovers mitgearbeitet hat.

Und noch ein Ereignis am TGM dreht sich um die mechanischen Helferlein: Erstmals werden in Österreich die „Staatsmeisterschaften in Mobile Robotics“ ausgetragen, ein Berufswettbewerb für Jugendliche. Hier sollen Schüler und Lehrlinge „Robotino“ programmieren, den mobilen Lernroboter von Festo Didactic. Das geschickteste Team nimmt an den Euroskills 2014 im französischen Lille teil.

Die Sieger der österreichischen Bewerbe werden am 27. April im Technischen Museum ausgezeichnet. Dort läuft gerade eine passende Sonderausstellung: „Roboter – Maschine und Mensch?“

Weitere Informationen zu Botball und ECER 2013: http://www.pria.at/ecer13

Über das TGM
TGM – Die Schule der Technik – ist mit rund 2.400 Schülern und 310 Lehrern die größte HTL Wiens und eine der ältesten Österreichs. Die Versuchsanstalt des TGM übernimmt Forschungsprojekte und Prüfaufgaben im Auftrag der Wirtschaft und arbeitet an innovativen Entwicklungen mit. Die Ausbildungen umfassen Elektronik und Technische Informatik, Elektrotechnik, IT, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieur und Kunststofftechnik sowie – seit 2010 – die neue Richtung Biomedizin- und Gesundheitstechnik. Absolventen sind im Verband der Technologinnen und Technologen weltweit vernetzt. http://www.tgm.ac.at

Über PRIA
Das Practical Robotics Institute Austria PRIA wurde 2012 von Robotik-Spezialisten des TGM gegründet und unterstützt die Organisation von Botball und ECER in Österreich. PRIA dient der Förderung des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses und führt Forschungsaufgaben im Feld der Robotik durch. PRIA ist als unabhängiger gemeinnütziger Verein mit wissenschaftlichem Beirat konstituiert. http://www.pria.at

(Ende)

Aussender: TGM
Ansprechpartner: WIDTER PR, Michael Widter
E-Mail: mwidter@widter.com
Tel.: +43 1 332 63 38-11
Website: www.tgm.ac.at

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20130319009 ]
[ Foto: http://www.pressetext.com/news/media/20130319009 ]



Partner

Anzahl

  • Anzahl der Beiträge: 20698
  • Anzahl der aufgerufenen Beiträge: 2456320