Befunde und Diagnosen können krank machen: Rückenschmerzen werden bei SYSTOMED ganzheitlich betrachtet und behandelt

Erstellt am: 12.11.2018 | Featured, Leben, pressetext

Wien (pts007/12.11.2018/08:55) – Wenn ein Sportarzt, FA für Unfallchirurgie, Spezialist für Schmerztherapie und ehemaliger Leistungssportler, ein Gesundheitszentrum gründet, dann kann man dort auch Höchstleistungen erwarten. Was einen Spitzensportler ausmacht: das zusätzliche „Gespür“, Engagement und der Instinkt für das, was andere vielleicht nicht erkennen können. Deshalb bietet er seinen Patienten ganzheitliche Behandlungen und Schulmedizin auf höchstem Niveau.

Am Beispiel Rückenschmerzen wird klar, was damit gemeint ist. In unseren Breiten suchen 85 Prozent der Patienten den Hausarzt oder Orthopäden auf, weil sie Schmerzen an der Wirbelsäule haben. Ischias, Lumbago und Hexenschuss sind die Quälgeister Nummer 1. Diese äußerst unangenehmen und zermürbenden Krankheitssymptome haben jedoch oft eine verborgene Ursache an einer anderen Stelle und manifestieren sich nur im Rücken. Wir Menschen suchen eine schnelle Lösung und wenn möglich ein passendes Medikament. Da ist es verständlich, dass wir dort auch nach passenden Befunden suchen. So wird die radiologische Diagnose dann oft zum verhängnisvollen und irrigen Beweis, der aus einer an sich funktionellen, vorübergehenden Störung nun eine wirkliche Schädigung macht.

Der Leiter des Wiener SYSTOMED Gesundheitszentrums https://www.systomed.at, Dr. Reinald Schiestel, hat dazu eine fundierte und etwas drastische Meinung: „Befunde und Diagnosen machen Menschen krank. Zu 80 Prozent sind gerade die Diagnosen bei Rückenschmerzen falsch oder führen therapeutisch in die Irre. Wir schauen bei Systomed daher vor allem auf den Menschen als Ganzes und analysieren den bisherigen Leidensweg genau, ebenso wie die Umgebung des Patienten, seinen Alltag. So erkennen wir meist sehr schnell, woher die Schmerzen wirklich kommen. Vor allem der Patient selbst erkennt es und versteht, dass es in seiner Eigenmacht liegt, hier auch ohne Medikamente Abhilfe zu schaffen.“

Dr. Schiestel weiter: „Dadurch nutzt dieser ganzheitlich medizinische Ansatz bei der Behandlung enorm. Wir blicken auf den ganzen Menschen, also über den offensichtlichen Befund hinaus. In kniffligen Problemfällen können wir auch weltweit führende Experten befragen. Das System nennt sich Doc-Network+ und bietet die Möglichkeit, durch SYSTOMED in Wien auch die Fachmeinung der weltweit besten medizinischen Experten zu erhalten. Das Gesundheitszentrum Systomed in 1030 Wien ist Wochentags täglich für Sie geöffnet und auf akute und chronische Beschwerden und Schmerzen im Bewegungsapparat spezialisiert.“

80 Prozent aller Diagnosen bei Rückenbeschwerden oder deren Interpretation sind falsch!

Gerade wenn es um Rückenschmerzen geht, kommen immer wieder Patienten mit dem Befund „Bandscheiben-Vorwölbung“ und glauben daher, dass sie einen Bandscheibenschaden oder gar Bandscheiben-Vorfall haben und die Beschwerden von dort herrühren. Das kann natürlich theoretisch sein, doch in circa 80 Prozent aller Fälle ist dies falsch! Denn fast alle Menschen, besonders wenn sie einer Bürotätigkeit nachgehen, haben derartige Bandscheibenvorwölbungen, die oft durch passive Haltung, Stress und fehlenden Sport verursacht werden, jedoch keine Symptome verursachen! Das bedeutet also, dass dieser Befund die Rückenschmerzen meist nicht wirklich erklärt. Eine schnelle, aber falsche Lösung!

SYSTOMED geht den Symptomen und den Schmerzen auf den Grund und analysiert natürlich alle bisherigen Befunde, Röntgenbilder und MRTs sowie andere Parameter, welche in der Schulmedizin gerne übersehen oder ausgeblendet werden. Besonders wichtig ist jedoch das sorgfältige „Zuhören“ und genaue Hinterfragen, die Anamnese und vor allem Zeit für den Patienten. Oft hat der Betroffene in sich schon ein „Diagnose-Befund-Schmerz“-Paket gebastelt, welches er bereitwillig glaubt, behandelt und auch dem Arzt und Therapeuten präsentiert. Oft hat er selbst schon vergessen, wie alles begonnen hat und wann es besser wurde und wann schlechter.

Was bleibt, ist Hilflosigkeit und die Idee, dass es dauernd da ist, also chronisch und damit scheinbar unausweichlich, weil er ja auch eine passende Diagnose und einen Befund dazu hat. Die Symptome ähneln sich oft und können einen Bandscheibenvorfall vortäuschen und dementsprechend beunruhigt sind die Patienten. Das Gute ist Echte Bandscheibenvorfälle sind selten und lassen sich gut behandeln. Die meisten dieser Beschwerden kommen jedoch von muskulären Verspannungen und Wirbelgelenksblockaden aufgrund psychosozialer Stressbelastung oder sogar Traumata und lassen sich auch auf dieser Ebene heilen.

„Finden der wahren Ursachen liegen uns bei SYSTOMED am Herzen, um lange Leidensgeschichten endlich zu stoppen“

Dr. Reinald Schiestel: „Wer zu uns kommt, kann sich sicher sein, dass seine Schmerzen und seine Leiden nicht nur als Symptom oder Diagnose behandelt werden, sondern wir tun alles, um den eigentlichen Ursachen der Beschwerden auf den Grund zu gehen. Dabei zeigt sich sehr oft, dass chronische Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen nicht allein auf physiologische Beschwerden, die Matratze, den Arbeitsplatz oder sichtbare Veränderungen am Röntgenbild zurückzuführen sind, sondern vielmehr auf teils traumatische, psychosoziale Ereignisse im Leben des Patienten. Gleichsam wie Sherlock Holmes durchforsten wir die Befunde und befragen äußerst genau, denn die Anamnese, der bisherigen Leidensweg, in Zusammenschau mit der aktuellen sorgfältigen Untersuchung des Patienten bilden die Grundlage für unsere eigenen und, wie sich herausstellt, sehr oft gänzlich unterschiedlichen Erkenntnisse und Diagnosen. Die Genesungszahlen geben uns recht und das hat sehr oft unmittelbar positive Auswirkungen auf die Befindlichkeit unserer Patienten. ‚Wunderheilungen‘ sind dadurch immer wieder möglich.“

Doc-Network+ bietet Patienten Expertendiagnosen von den weltbesten Ärzten

Bei SYSTOMED werden grundsätzlich fächerübergreifend Untersuchungen durchgeführt und daraus Therapien entwickelt. Wenn dadurch die Beschwerden nicht vollkommen oder ausreichend beseitigt werden können, wird bei Bedarf auf ein internationales Netzwerk an hochrangingen Fachärzten und Spezialisten zugegriffen. Doc-Network+ ist eine Innovation von Dr. Schiestel, der damit seine internationalen ärztlichen Kontakte auch für österreichische Patienten nutzbar macht. „Ich bin durch meine langjährige ärztliche Tätigkeit im Ausland mit den besten Ärzten weltweit vernetzt und habe das Privileg, von meinen internationalen Kollegen eine wirklich profunde zweite oder dritte Meinung zu einem Patientenproblem einholen zu können. Das ist bisher in Österreich einzigartig.“

Team von Spezialisten, die über den Tellerrand hinausblicken

Das Gesundheitszentrum SYSTOMED im Herzen von Wien ist wochentags täglich geöffnet und auf akute und chronischen Beschwerden und Schmerzen im Bewegungsapparat spezialisiert. Ernährung, Schmerztherapie und psychosoziale Beratung ergänzen das Angebot. Das Team besteht aus:

Dr. Reinald Schiestel: Ärztlicher Leiter von SYSTOMED; FA Unfallchirurgie, FA Sporttraumatologie, Sportarzt, Arzt für manuelle Medizin, Osteopath, Schmerzmedizin, Körperpsychotherapeut, Lebens- & Sozialberater, Coach

Suzana Schiestel: Leiterin der Psycho-Sozialen Abteilung bei SYSTOMED; Lebens- und Sozialberaterin, Psychoaktive Körpertherapie ERIT, Suggestopädie/Superlearning, Kriseninterventionsspezialistin, Management-Coach

Monika Nestraschil: Physiotherapeutin, Osteopathin, Perfetti Praktitioner

Günter Fleischmann: Nuad Praktitioner, Shiatsu Praktitioner

Georgina Xifaras: Medizinische Trainerin und Sporttherapeutin

SYSTOMED Wien Ganzheitliches Gesundheitszentrum Dr. Reinald Schiestel Landstraßer Hauptstraße 146/7A, 1030 Wien Tel.: +43 699 144 144 01 E-Mail: info@systomed.at HP: http://www.systomed.at FB: http://www.facebook.com/Dr.Reinald.Schiestel

(Ende)

Aussender: Der Pressetherapeut Ansprechpartner: Alois Gmeiner Tel.: + 43 699 133 20 234 E-Mail: pressetherapeut@pressetherapeut.com Website: www.pressetherapeut.com



Partner

Anzahl

  • Anzahl der Beiträge: 20535
  • Anzahl der aufgerufenen Beiträge: 2373718