Nach den Unwettern kommt der Sommer – bis 30 Grad möglich!

Erstellt am: 14.04.2018 | Featured, Leben, pressetext

Wiesbaden (pts001/14.04.2018/12:45) – Wie gestern Morgen angekündigt kam es in vielen Regionen ab Freitagmittag zu heftigen Regenfällen. Dabei fielen stellenweise binnen weniger Stunden bis zu 50 Liter Regen pro Quadratmeter. Das war für viele kleine Flüsse und Bäche des Guten einfach zu viel. Sie traten über die Ufer, überschwemmten Straßen und Keller. Für viele Menschen in den Überschwemmungsgebieten war das in der Tat ein echter Freitag, der 13. Mittlerweile hat sich die Wetterlage beruhigt. Nach Norden gibt es am Samstag noch Schauer, doch Unwetter sind keine mehr dabei. Nächste Woche wird es zudem immer freundlich. Der Aprilsommer steht in den Startlöchern.

„Nächste Woche breitet sich spätestens ab Mittwoch ein Hoch über Mitteleuropa und Deutschland auf. Und das bringt uns dann von Mittwoch bis in den Sonntag hinein meist Sonne satt und für die Jahreszeit ungewöhnlich hohe Werte. Die Temperaturen steigen verbreitet über 25 Grad und erfüllen damit das Kriterium für einen Sommertag. Im Westen und Südwesten kann es in der zweiten Wochenhälfte sogar für den ersten Hitzetag des Jahres 2018 reichen. Dazu muss die 30-Grad-Marke geknackt werden. Es bleibt spannend, wann und wo das der Fall sein wird“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net.

So viel Regen fiel von Freitag 8 Uhr bis Samstag 8 Uhr:

Gründau-Breitenborn 46 Liter pro Quadratmeter Bad Nauheim 41 Liter pro Quadratmeter Frankfurt am Main 39 Liter pro Quadratmeter Bremen 37 Liter pro Quadratmeter Offenbach 36Liter pro Quadratmeter Fulda 35 Liter pro Quadratmeter Mannheim 25 Liter pro Quadratmeter Mainz 23 Liter pro Quadratmeter

So geht es in den nächsten Tagen weiter:

Samstag: 10 bis 13 Grad Richtung Küsten, dort auch immer wieder Regen, teils noch kräftig, sonst recht viel Sonnenschein und 17 bis 23 Grad warm Sonntag: 17 bis 24 Grad, im Nordwesten viele Wolken und einzelne Gewitter, sonst ein Mix aus Sonne und Wolken und meist trocken Montag: 16 bis 24 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, kaum Schauer Dienstag: 18 bis 25 Grad, mal Sonne, mal Wolken, weitgehend trocken Mittwoch: 21 bis 27 Grad, Sonne satt, es stellt sich Frühsommerwetter ein, trocken Donnerstag: 22 bis 29 Grad, reichlich Sonnenschein und für die Jahreszeit sehr warm, trocken Freitag: 23 bis 30 Grad, lokal der erste Hitzetag des Jahres, viel Sonne, trocken Samstag: 21 bis 30 Grad, sommerlich warm und ein trockener Wechsel aus Sonne und Wolken Sonntag: 16 bis 28 Grad, im Norden am kältesten, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Schauer

Verantwortlich für das trockene, sehr sonnige und warme Wetter ist ab Mittwoch ein neues Hoch. Es wird sehr wahrscheinlich den Namen Norbert tragen. Norbert bleibt uns dann mindestens bis zum Wochenende erhalten und bringt uns im Grunde Sommerwetter – eine Wetterlage wie man sie eigentlich erst im Juni erwarten würde.

Ein Kaltlufteinbruch, der eigentlich für den April typisch wäre, ist weiterhin nicht in Sicht. Dieser kann sich aber immer zu Monatsende oder sogar erst im Mai einstellen. Wahrscheinlich haben viele schon mal von den Eisheiligen gehört. Das sind Nachtfröste die sich meist Mitte oder Ende Mai nochmal einstellen KÖNNEN. Wenn dann die Natur schon seit weit entwickelt ist, dann kann das zu schweren Schäden in der Landwirtschaft und insgesamt in der Natur führen.

„Die momentane Durchschnittstemperatur liegt im April bei 10,3 Grad. Damit ist der Monat bisher deutlich zu warm. Dieser Wärmeüberschuss wird sich in der kommenden Woche weiter vergrößern. Dieser April könnte rekordverdächtig warm werden“ erklärt Wetterexperte Jung.

(Ende)

Aussender: Q.met GmbH Ansprechpartner: Dominik Jung Tel.: 0611 – 890 52 13 E-Mail: d.jung@qmet.de Website: www.wetter.net



Partner

Anzahl

  • Anzahl der Beiträge: 19864
  • Anzahl der aufgerufenen Beiträge: 2232625