Die Lieblingsbiere aus dem Kalea-Bieradventkalender

Erstellt am: 06.02.2019 | Featured, Leben, pressetext

Salzburg (pts023/06.02.2019/15:00) – Der Dezember 2018 stand ganz im Zeichen der Biervielfalt: Mit dem Original Kalea-Bieradventkalender. Peter Reimann hat auch im neunten Jahr wieder spannender Biere aus privaten und kleinen Brauereien zusammengetragen und die Biergenießer begeistert. Hier sind die Stars aus den Kalendern.

Seit 2016 werden die Bieradventkalender von der BeerTasting.Club-App begleitet. Dort fanden die Biergenießer tagesaktuell alle wichtigen Informationen zu den Bieren, die sich hinter den Türchen versteckten. In der App wurden – das ist deren wichtigste Funktion – die Biere bewertet. Noch nie in der dreijährigen Geschichte der App gingen so viele Bewertungen ein – die Drähte liefen heiß und die Techniker mussten am 1. Dezember mit Hochdruck an der Stabilität der App arbeiten. „Das war der pure Wahnsinn. Aber unsere tollen Techniker haben das schnell und mit Bravour gelöst“, erzählt Peter Reimann.

Das beliebteste Bier kommt aus dem Westen

Ein Blick auf die „Stars“, das Ranking der Kalenderbiere, zeigt eine bunte Mischung, sowohl was die Bierstile als auch was die Herkunft der Biere anbelangt. Unter den Top Fünf sind ein Bayerisch Märzen, ein Zwickel, ein Weizenbock und zwei dunkle, kräftige Lagerbiere – sie kommen aus Vorarlberg, dem Innviertel, Kärnten und Salzburg.

Das Ambear , ein bayerisches Märzenbier, ist ein Collaboration Brew. Der Dornbirner Craftbier-Shop hops&malt hat es gemeinsam mit der oberösterreichischen Rieder Brauerei entwickelt. Es ist das am besten bewertete Bier, dicht gefolgt vom weihnachtlichen Stille Nacht aus der Privatbrauerei Schnaitl im Innviertel. Es ist einer jener Sondersude, die für den Bieradventkalender eingebraut wurden.

Das Ranking gibt Peter Reimann die Bestätigung für die richtige Auswahl seiner Kalenderbiere. „Wir freuen uns, dass die Biere durchwegs gut bewertet wurden“, konstatiert Reimann. „Das zeigt, dass wir mit der Auswahl richtig lagen.“ Besondere Freude hat Reimann auch am guten Abschneiden seiner eigenen Kreation. Das Bad Santa Christmas Special, ein dunkler Weizen Doppelbock, landete auf Platz 5.

Das sind die Top Fünf aus dem Original Kalea Bieradventkalender – Edition Österreich

Platz 1: hops&malt Ambear, ein Sondersud von hops&malt in Dornbirn und der Rieder Brauerei, Innviertel, Oberösterreich Platz 2: Schnaitl Stille Nacht aus der Privatbrauerei Schnaitl in Eggelsberg im Innviertel, Oberösterreich Platz 3: Stiegl Paracelsus Bio Zwickl aus der Stieglbrauerei zu Salzburg Platz 4: Schwarze Gams aus der Biermanufaktur Loncium in Kötschach Mauthen, Kärnten Platz 5: Bad Santa Christmas Special 2018, ein Sondersud aus der Reihe der Kalea Special/Gipsy Editions

Der Original Kalea-Bieradventkalender Jeder Adventkalender kommt mit neuen Bieren aus kleinen und vor allem privat geführten Brauereien. Damit bietet Kalea seinen Kunden Biere an, die sie sonst nie bekommen würden. Die meisten der in den Kalendern vertretenen Brauereien vertreiben ihre Biere nämlich nur „rund um den Schornstein“. Andere Biere werden speziell für den Kalender eingebraut. In den Kalendern von 2018 verbargen sich zehn solcher Sondersude.

Über Kalea Kalea ist ein österreichisch/deutsches Unternehmen mit Sitz in Salzburg und Freilassing. Kalea hat sich auf Geschenks-Innovationen im Bereich Getränke spezialisiert. „Wir zählen uns zu den ‚jungen Wilden‘ und sind mit unseren Produkten ein verlässlicher Partner der Kleinbrauer und ‚Craft-Brewer-Szene‘.“ Dem Konsumenten wird mit den Kalea-Produkten eine spannende, einzigartige Biervielfalt geboten.

Kalea GmbH Biberngasse 31 5020 Salzburg, Österreich Tel.: +43 662 820474 E-Mail: info@kalea.at Website: http://www.kalea.at

(Ende)

Aussender: Kalea GmbH Ansprechpartner: Birgit Rieber Tel.: +43 69910111032 E-Mail: birgit@beertasting.club Website: www.kalea.at



Partner

Anzahl

  • Anzahl der Beiträge: 22125
  • Anzahl der aufgerufenen Beiträge: 3038189