Bauakt: Alle wichtigen Dokumente sollten nicht nur am Bauamt, sondern 100 Prozent sicher in der Cloud gespeichert werden

Erstellt am: 16.10.2020 | Business, Featured, pressetext

Wien (pts011/16.10.2020/08:35) – In Zeiten der Digitalisierung sollten Bauakten nicht mehr nur aus Papier bestehen und vor allem nicht mehr nur analog im Bauamt gelagert werden. Zu oft verschwinden Akten, Belege, Bescheide aus den Bauakten, denn die Behörden übernehmen keine Garantie für die Vollständigkeit und Unversehrtheit der Akten. Daher ist es kein Wunder, wenn Bauakten von Gründerzeithäusern oder Biedermeierhäusern mittlerweile zerfallen und kaum noch lesbar sind. Die Rettung ist die rasche und günstige Digitalisierung dieser Bauakten. Den Service übernimmt ein Unternehmen aus Wien und seine Experten.

Dabei wird der komplette Bauakt von den Mitarbeitern der ISHAP Gebäudedokumentations GmbH in der jeweiligen Baubehörde in ganz Österreich ausgehoben und vor Ort von Hand digitalisiert. Nach erfolgter digitaler Aufbereitung und Kategorisierung erhält der Immobilienbesitzer den Zugang zur Cloud und kann alle Daten, Bescheide und Pläne ganz einfach über PC, Tablet oder sogar das Handy einsehen, bearbeiten oder die Daten über E-Mail weiterleiten. Dieser Bauakt-Digitalisierungs-Service kann in ganz Österreich in Anspruch genommen werden: https://www.gebäudedokumentation.at

Jedes Bauamt legt nach einem Bauantrag einen neuen Papier-Bauakt an

Ab dem Einreichen eines Bauvorhabens legt das Bauamt oder die Baupolizei eine eigene Bauakte für die Liegenschaft an, in der alle wichtigen Informationen rund um das Bauvorhaben gesammelt werden. Anschließend verbleibt der Bauakt weiterhin im Bauamt und ist für viele Personen einsehbar.

In einer Bauakte sind alle wichtigen Informationen zu einer Immobilie im wahrsten Sinn des Wortes gebündelt. Der Akt ist also tatsächlich nur eine geschnürte Mappe. Daher kommt es immer wieder zu mutwilligen Zerstörungen von Akten oder Entwendungen von wichtigen Papieren. Dagegen schützt nur die Digitalisierung des kompletten Aktes.

Ein Bauakt in Österreich enthält: – Bauantrag mit kompletter Baubeschreibung, Fakten zum Bau, etc. – Behörden-Bescheide und Behörden-Schriftverkehr – Alle genehmigten Baupläne, Grundrisspläne, ggf. Statiken und Nachweise für Standsicherheit – Alle Baugenehmigungen – Nach der Fertigstellung auch alle Informationen über Um- und Anbauten

Nach einer Digitalisierung durch ISHAP verbleibt der Papierakt zwar weiter auf dem Bauamt, aber die digitalen Daten werden danach von ISHAP aufbereitet und dem Auftraggeber zur Verfügung gestellt und mit Passwort 100 Prozent sicher in der Cloud gespeichert. „So kann jederzeit von den unterschiedlichsten Geräten auf die Daten zugegriffen werden und eine Bearbeitung erfolgen und zwar sicher gespeichert für die Ewigkeit“, so ISHAP-Geschäftsführer Ing. Thomas Korol. https://www.gebäudedokumentation.at

(Ende)

Aussender: ISHAP Gebäudedokumentations GmbH Ansprechpartner: Bmstr. ing. Thomas Korol Tel.: +43 1 23641320 E-Mail: t.korol@ishap.at Website: www.ishap.at



Partner

Anzahl

  • Anzahl der Beiträge: 24905
  • Anzahl der aufgerufenen Beiträge: 4218271